asa LogoSmall.gif: nothing to see here space 84x85.gif: def l1m1.gif: def l1m2.gif: def l1m3.gif: def l1m4.gif: def l1m5.gif: def l1m6.gif: def l1m8.gif: def l1m7.gif:
def l2m1.gif: def l2m2.gif: vp l2m3.gif: def l2m5.gif: def L2m6.gif:
left bar.gif: ref vp bar.gif:
space.gif: space.gif: space.gif: space.gif:

projekte: 

| architektur | raumplanung | verkehrsplanung | öffentlicher verkehr | prozessmoderation

space.gif:

sitweb.jpg:
Umfassender Bearbeitungsperimeter
space.gif:
dorfplatzweb.jpg:
Das Aufwertungspotenzial bekommt ein Gesicht
space.gif:
Dorfkerngestaltung im historischen Umfeld, 1. Preis mit Weiterbearbeitung space.gif:

Einsiedeln SZ   2006

Im Herbst 2005 hat der Bezirksrat die definitive Einführung der Begegnungszone auf der Hauptstrasse beschlossen. Die existierende provisorische Strassenraumorganisation soll in eine definitive, den Anforderungen einer Begegnungszone entsprechend gestaltete Form überführt werden. Anfang Januar 2006 wurden fünf Büros aus den Fachbereichen Verkehrsplanung, Landschaftsgestaltung, Architektur und Raumplanung zu einem Studienauftrag eingeladen. Der Studienauftrag beinhaltete neben der eigentlichen Begegnungszonenausgestaltung auf der Hauptstrasse als erweiterten Betrachtungsperimeter auch das Bahnhofareal und den Klosterplatz bis zum Grossen Herrgott sowie die Parkanlagen Paracelsus und Weisswindgarten.

Gesamtkonzeption der asa: Der Bahnhof als modern gestaltete Verkehrsdrehscheibe prägt das freundliche, frische Ankommen in Einsiedeln. Durch den neu strukturierten Siedlungsraum Bahnhof-/Sennhofplatz lässt sich der Zugang zu der historischen Hauptstrasse leicht erkennen. Die 'befreite' Hauptstrasse lebt wieder von ihren ursprünglichen Qualitäten: Stadtraum √ beidseitig gefasst von geschichtsträchtigen Fassaden, welche den Anstieg zum Kloster linear inszenieren. Die Ankunft auf dem Hauptplatz wird von der freigespielten Situation geprägt. Der grossflächige, gut gefasste Raum zwischen der Klosterfassade und den Dorfbauten (Pfauen, Benziger, Rathaus, Ilge) lebt in seiner ursprünglichen Konzeption und Dimension auf.

Auszug aus dem Beurteilungsbericht: Insbesondere zu erwähnen sind die profund ausformulierten Arbeiten der asa. Die Arbeit besticht durch das überdurchschnittliche Engagement mit viel Herzblut. Der hohe Detaillierungsgrad und damit die hohe Realisierungsglaubwürdigkeit überzeugt in der Arbeit am stärksten.

Unser Büro wurde in der Folge zur Ausarbeitung eines Abstimmungsprojektes eingeladen. Die im ursprünglichen Studienauftrag zusammenhängend entwickelte Gestaltungsidee vom Bahnhof bis zum Kloster wird in der Abstimmungsvorlage auf den definierten Projektierungsbereich 'Hauptstrasse' fokussiert. An der Bürgerversammlung vom 26. November 2006 wurde die Kreditvorlage mit 2576 zu 2355 Stimmen knapp abgelehnt.

AuftraggeberIn: Bezirk Einsiedeln

space.gif: