asa LogoSmall.gif: nothing to see here space 84x85.gif: def l1m1.gif: def l1m2.gif: def l1m3.gif: def l1m4.gif: def l1m5.gif: def l1m6.gif: def l1m8.gif: def l1m7.gif:
def l2m1.gif: def l2m2.gif: vp l2m3.gif: def l2m5.gif: def L2m6.gif:
left bar.gif: ref vp bar.gif:
space.gif: space.gif: space.gif: space.gif:

projekte: 

| architektur | raumplanung | verkehrsplanung | öffentlicher verkehr | prozessmoderation

space.gif:

Vorplatz.jpg:
ein attraktiver Hauptzugang
space.gif:
spitalzugang02.jpg:
optimierte Zugänglichkeit
space.gif:
Projektstudie Parkierung und Neugestaltung Vorplatz Stadtspital Waid space.gif:

Zürich   2002 - 2003

Ein Entwicklungskonzept für die Gartenanlagen des Stadtspitals Waid machte 2001 bewusst, wie unzulänglich die Situation im Bereich von Vorplatz und Haupteingang ist. Im April 2002 hat uns deshalb das Amt für Hochbauten zusammen mit dem Landschaftsarchitekturbüro ryffel + ryffel, Uster, beauftragt, ein Konzept für die Neugestaltung des Vorplatzes sowie die Neuordnung der Notfallzufahrt und der Parkierung zu erarbeiten.
Die heutige Situation ist unbefriedigend: Wirre Verkehrsflüsse, Behinderung der Notfallzufahrt, schlecht sichtbarer Haupteingang, unklare Gestaltung; dazu kommt ein Mangel an Parkplätzen für die Angestellten. Folgende Ziele sollten deshalb erreicht werden:

  • Entflechtung der Verkehrsflüsse und Sicherstellung einer ungehinderten Notfallzu- und -wegfahrt
  • Bessere Erkennbarkeit und Aufwertung des Haupteinganges;
  • Höhere Aufenthaltsqualität für Besucher und Patienten (Visitenkarte des Spitals);
  • Genügend Parkplätze am richtigen Ort;
  • Vernünftiges Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Die asa und ryffel + ryffel haben dazu bis Ende 2002 einen Konzeptbericht erstellt. Er bildete auch die Basis für einen anfangs 2003 verfassten raumplanerischen Grundlagenbericht, der dem Stadtrat Zürich als Entscheidungsgrundlage für das weitere Vorgehen dient.

AuftraggeberIn: Stadt Zürich, Amt für Hochbauten

space.gif: