asa LogoSmall.gif: space 84x85.gif: def l1m1.gif: def l1m2.gif: def l1m3.gif: def l1m4.gif: def l1m5.gif: def l1m6.gif: def l1m8.gif: def l1m7.gif:
def l2m1.gif: def l2m2.gif: vp l2m3.gif: def l2m5.gif: def L2m6.gif:
left bar.gif: ref vp bar.gif:
space.gif: space.gif: space.gif: space.gif:

projekte: 

| architektur | raumplanung | verkehrsplanung | öffentlicher verkehr | prozessmoderation

space.gif:

unterwegs.jpg:
Unterwegs in 'anspruchsvollem' Umfeld
space.gif:
multimedia.jpg:
Multimediale Datenaufbereitung
space.gif:
Schwachstellenanalyse im Netz des rollenden Langsamverkehrs space.gif:

Agglomeration St.Gallen / Arbon - Rorschach   2010 - 2013

In Abstimmung auf die bestehende Siedlungsstruktur und die Topographie wird mit gezielten Netzergänzungen und/oder alternativen Linienführungen eine massgeschneiderte Infrastruktur für den Radverkehr entwickelt (direkt, lückenlos, schnell und sicher).

Die Schwachstellen im neu definierten Netz sind bekannt und werden mittels GIS-Datenbank beschrieben, priorisiert und anschliessend in einem Umsetzungsprogramm erfasst. Ein dynamisches Arbeitsinstrument ermöglicht in Zukunft die Bewirtschaftung der Schwachstellen und sichert unter Wahrung der Gesamtschau eine kontinuierliche Verbesserung der Infrastruktur für eine sinnvolle Mobilitätsform.

Im Rahmen der Projektarbeit untersucht und beurteilt die asa AG auf einer Fläche von 240 Quadratkilometern rund 700 Kilometer Radwegnetz. Dabei werden 450 Neu- bzw. Umklassierung auf dem Gesamtnetz vorgeschlagen. 550 lineare und punktuelle Schwachstellen sind in einer Datenbank dokumentiert und bilden die Basis zur Definition von Massnahmenpaketen und für eine grobe Kostenermittlung zur Eliminierung der Schwachstellen.

AuftraggeberIn: Baudepartement des Kantons St. Gallen

space.gif: