asa LogoSmall.gif: space 84x85.gif: def l1m1.gif: def l1m2.gif: def l1m3.gif: def l1m4.gif: def l1m5.gif: def l1m6.gif: def l1m8.gif: def l1m7.gif:
def l2m1.gif: def l2m2.gif: vp l2m3.gif: def l2m5.gif: def L2m6.gif:
left bar.gif: ref vp bar.gif:
space.gif: space.gif: space.gif: space.gif:

projekte: 

| architektur | raumplanung | verkehrsplanung | öffentlicher verkehr | prozessmoderation

space.gif:

rollstuhlperson.jpg:
Auf der Wanderung mit dem Rollstuhl
space.gif:
rollstuhlwegweiser.jpg:
Routeninformation
space.gif:
Wanderwege für RollstuhlfahrerInnen space.gif:

Uster ZH   1999 - 2003

Menschen im Rollstuhl können sich auf vier signalisierten Wanderwegen sicher und unabhängig bewegen. Die speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Routen führen durch typische Stadtquartiere, Aussenwachten und intakte Landschaft.

Mit einem pionierhaften Vorstoss hat die Arbeitsgruppe für Behindertenfragen Uster (ABU) die Stadt zu diesem Projekt veranlasst. In ihrem Auftrag projektierte die asa vier rollstuhlgängige Wanderwege. Nebst unserer Erfahrung in Verkehrsplanung und Tiefbau pflegten wir vor allem einen intensiven Informationsaustausch mit der ABU. So prägten nicht nur bautechnische Kriterien die Routenwahl, sondern Fragen wie Erreichbarkeit der Ausgangs- und Endpunkte (Wegkette), Verpflegungsmöglichkeiten, Alternativrouten, behindertengerechte WC-Anlagen und eine Gefahrenanalyse.

Alle vier Routenvorschläge aus dem 1999 erarbeiteten Konzept hat die Stadt Uster unterdessen umgesetzt:

  • Buchholz - Oberustermer Wald
  • Niederuster - Riedikon - Aaspitz
  • Niederuster - Städtchen Greifensee
  • Industrielehrpfad

Zu jeder Route produzierten wir einen Faltprospekt mit Informationen über Streckencharakter, Linienführung, Infrastruktur und Anbindung an das öffentliche Verkehrsmittel. Das Angebot wird rege genutzt, wie die vielen Rückmeldungen bei der ABU belegen.

AuftraggeberIn: Stadt Uster, Abteilung Raumordnung

space.gif: