asa LogoSmall.gif: nothing to see here space 84x85.gif: def l1m1.gif: def l1m2.gif: def l1m3.gif: def l1m4.gif: def l1m5.gif: def l1m6.gif: def l1m8.gif: def l1m7.gif:
def l2m1.gif: def l2m2.gif: vp l2m3.gif: def l2m5.gif: def L2m6.gif:
left bar.gif: ref vp bar.gif:
space.gif: space.gif: space.gif: space.gif:

projekte: 

| architektur | raumplanung | verkehrsplanung | öffentlicher verkehr | prozessmoderation

space.gif:

50F_RefV_33_chaostheorie.jpg:
Chaostheorie in der Veloparkierung
space.gif:
50F_RefV_33_kataster.jpg:
Veloparkierung in der Stadt St.Gallen
space.gif:
Erhebung der öffentlichen Veloabstellplätze space.gif:

Agglomeration St.Gallen / Arbon - Rorschach   2010

Die Gewissheit, das Velo am Zielort einfach, diebstahl- und witterungsgeschützt abstellen zu können, ist ein wesentliches Entscheidungskriterium für die Verkehrsmittelwahl.

Für Bedarfsanalysen und aussagekräftige Evaluationen von Massnahmen zur Entwicklung des Veloverkehrs sind verlässliche Angaben zum Angebot und zur Nachfrage an Veloabstellplätzen essenziell. Im Rahmen des Agglomerationsprogramms St.Gallen / Arbon - Rorschach wurde für das Monitoring und Controlling das Angebot an öffentlichen Veloabstellplätzen als Indikator erhoben. Das gewählte Vorgehen orientiert sich an der Arbeitshilfe 'Öffentliche Veloabstellplätze, Anleitung zur Erhebung des Angebotes' (Quelle: Bundesamt für Strasse ASTRA).

In der Agglomeration wurden insgesamt 450 öffentliche Veloabstellanlagen mit gesamthaft 15'300 Abstellplätzen erhoben, bezüglich Qualität und Belegung untersucht und in einer Datenbank erfasst und priorisiert. Eine fundierte Basis zur System- und Angebotsoptimierung sowie für das Monitoring des Agglomerationsverkehrs ist erarbeitet.

AuftraggeberIn: Baudepartement des Kantons St. Gallen

space.gif: