asa LogoSmall.gif: space 84x85.gif: def l1m1.gif: def l1m2.gif: def l1m3.gif: def l1m4.gif: def l1m5.gif: def l1m6.gif: def l1m8.gif: def l1m7.gif:
def l2m1.gif: def l2m2.gif: vp l2m3.gif: def l2m5.gif: def L2m6.gif:
left bar.gif: ref vp bar.gif:
space.gif: space.gif: space.gif: space.gif:

projekte: 

| architektur | raumplanung | verkehrsplanung | öffentlicher verkehr | prozessmoderation

space.gif:

space.gif:
Rad- / Fussverkehrsplanung

2014 - 2015 Velobahnen Stadt St.Gallen   Stadt St.Gallen
Der Veloverkehr soll mit direkten, schnellen und möglichst konfliktarmen Velobahnen gefördert werden. Basierend auf dieser Machbarkeitsstudie kann die Stadt die langfristigen Landsicherungen vornehmen und im Osten der Stadt einen Versuchsbetrieb starten.
AuftraggeberIn: Stadt St.Gallen, Tiefbauamt, Verkehrsplanung
Kanton St.Gallen, Tiefbauamt, Fachstelle Langsamverkehr
 
2012 - 2013 Velobahnen für Winterthur   Stadt Winterthur ZH
Auf der Basis dieser Projektstudie organisiert die Stadt Winterthur zusammen mit dem Amt für Verkehr und dem ASTRA einen Versuchsbetrieb für Velobahnen. Erstmals in der Schweiz wird die Signalisation 'Velostrasse' angewendet.
 
2011 - 2013 Ein sicheres Velonetz in Etappen   Stadt Wil SG
Fünf Jahre Zeit, um einen Kredit von zwei Millionen Franken zur Förderung des Veloverkehrs zu investieren. Basierend auf dem erarbeiteten Projektergebnis kann die Stadt Wil künftig Velo-Massnahmen mit dem besten Kosten- / Nutzenverhältnis planen und realisieren.
AuftraggeberIn: Stadt Wil, Departement Bau, Umwelt und Verkehr
 
2010 - 2013 Schwachstellenanalyse rLV   Agglomeration St.Gallen / Arbon - Rorschach
Eine Gesamtschau über das Agglomerationsgebiet bezüglich des rollenden Langsamverkehrs ermöglicht eine einheitliche Abbildung und Beurteilung des bestehenden Radwegnetzes.
AuftraggeberIn: Baudepartement des Kantons St. Gallen
 
2010 Analyse Veloparkierung   Agglomeration St.Gallen / Arbon - Rorschach
Zusätzlich zu einem attraktiven, sicheren und zusammenhängenden Velowegnetz ist ein bedarfgerechtes, ausreichendes und qualitativ angemessenes Angebot an Abstellmöglichkeiten für die Förderung des Veloverkehrs von zentraler Bedeutung.
AuftraggeberIn: Baudepartement des Kantons St. Gallen
 
2007 Fuss-/Radverkehr Rapperswil-Jona   Stadt Rapperswil-Jona SG
Der Fuss- und Veloverkehr hat für kurze Strecken ein grosses Potenzial in der jungen Stadt Rapperswil-Jona - und dieses gilt es in der künftigen Entwicklung zu nutzen. Der Stadtrat möchte die gesunde, sportliche und umweltfreundliche Mobilitätsform nachhaltig fördern........
AuftraggeberIn: Stadt Rapperswil-Jona
 
2004 Öffentliche Räume Ruggächern   Zürich Affoltern
Das Grundkonzept ist auf die Erlangung eines starken und identitätsstiftenden Gesamtzusammenhanges der öffentlichen Bereiche in der zu erwartenden heterogenen Bebauungsstruktur ausgerichtet.
AuftraggeberIn: Hochbaudepartement der Stadt Zürich
 
2003 Fussgänger-/Veloerschliessung Sulzer Kopfbau   Stadt Winterthur ZH
Angesichts der Bahnhofnähe und der zentralen Lage soll der Velo- und Fussgängerverkehr hier mindestens 70% des Modalsplits ausmachen.
AuftraggeberIn: Stadt Winterthur, Abteilung Tiefbauten
 
1999 - 2003 Wanderwege für RollstuhlfahrerInnen   Uster ZH
Menschen im Rollstuhl können sich auf vier signalisierten Wanderwegen sicher und unabhängig bewegen. Die speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Routen führen durch typische Stadtquartiere, Aussenwachten und intakte Landschaft.
AuftraggeberIn: Stadt Uster, Abteilung Raumordnung
 
2001 Fusswegkonzept Arbeitsplatzgebiet   Glattbrugg ZH
Ergänzung und Gestaltung der Fuss- und Radwegverbindungen im Arbeitsplatzgebiet Bahnhof Glattbrugg.
AuftraggeberIn: Stadt Opfikon
 
1995 - 1998 Umgestaltung Bachgasse   Uster ZH
Mit nur 60'000 Franken das Quartierbild aufwerten und die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer verbessern.
AuftraggeberIn: Stadt Uster
 

space.gif: