asa LogoSmall.gif: space 84x85.gif: def l1m1.gif: def l1m2.gif: def l1m3.gif: def l1m4.gif: def l1m5.gif: def l1m6.gif: def l1m8.gif: def l1m7.gif:
def l2m1.gif: def l2m2.gif: vp l2m3.gif: def l2m5.gif: def L2m6.gif:
left bar.gif: ref vp bar.gif:
space.gif: space.gif: space.gif: space.gif:

projekte: 

| architektur | raumplanung | verkehrsplanung | öffentlicher verkehr | prozessmoderation

space.gif:

refv31_bild01.jpg:
Dauerparkierung an der Seestrasse
space.gif:
refv31_bild02.jpg:
Schematische Darstellung des Konzeptes
space.gif:
Parkraumplanung und Parkplatzbewirtschaftung space.gif:

Männedorf ZH   2008 - 2010

Im Auftrag des Gemeinderates Männedorf erarbeitete die asa AG ein neues Parkraumkonzept, welches das Parkieren auf öffentlichem Grund flächendeckend und gesamtheitlich neu regelt. Ausschlaggebend hierfür war die unbefriedigende Situation mit dauerhaft besetzten Parkplätzen im Dorfkern und rund um den Bahnhof sowie das dauerhafte Abstellen von Privatautos auf den öffentlichen Strassen in den Wohnquartieren.

Im Konzept wird das Gemeindegebiet Männedorf in 4 Zonen unterteilt. Die für die einzelnen Parkraumzonen vorgeschlagenen Massnahmen stützen sich auf die in der Analyse herauskristallisierten Problemstellungen und auf die definierten Zielsetzungen. Sie sind je nach Zone unterschiedlich. Grundsätzlich soll das regelmässige und dauerhafte Abstellen von Motorfahrzeugen auf öffentlichem Grund in der Gemeinde Männedorf nur noch mit einer Bewilligung und unter Entrichtung einer entsprechenden Gebühr gestattet sein.

Die Parkierdauer auf öffentlichen Parkplätzen und auf öffentlichem Grund wird jedoch nur in jenen Gebieten beschränkt, wo tatsächlich ein Parkierungsdruck besteht. Die Zeitbeschränkung dient dazu, das knappe Parkplatzangebot für die gewünschten Nutzergruppen sicherzustellen und negative Auswirkungen (Fremdverkehr) auf die Wohnquartiere zu verhindern.

An Anwohner/-innen und ausgewählte Nutzergruppen können Parkkarten für längere Parkierdauer abgegeben werden. Mit der Festlegung der Berechtigten kann - abgestimmt auf die örtlichen Verhältnisse - eine bestimmte Benutzerkategorie (z.B. Anwohner, Angestellte, Besucher etc.) privilegiert werden. Zudem werden so Nutzungskombinationen für die Mehrfachnutzung und eine optimalere Belegung der Parkplätze möglich.

Die Gebührenstruktur wurde über das gesamte Gemeindegebiet harmonisiert und aufeinander abgestimmt, um keine Verdrängungseffekte entstehen zu lassen.

AuftraggeberIn: Gemeinde Männedorf

space.gif: