asa LogoSmall.gif: space 84x85.gif: def l1m1.gif: def l1m2.gif: def l1m3.gif: def l1m4.gif: def l1m5.gif: def l1m6.gif: def l1m8.gif: def l1m7.gif:
def l2m1.gif: rp l2m2.gif: def l2m3.gif: def l2m5.gif: def L2m6.gif:
left bar.gif: ref rp bar.gif:
space.gif: space.gif: space.gif: space.gif:

projekte: 

| architektur | raumplanung | verkehrsplanung | öffentlicher verkehr | prozessmoderation

space.gif:

Bild01_Inventarisierte_Gebaude.gif:
Inventarisierte Gebäude im Gestaltungsplanperimeter
space.gif:
Bild02_AusschnittoeffGP.gif:
Ausschnitt öffentlicher Gestaltungsplan
space.gif:
Öffentlicher Gestaltungsplan Kehlhof space.gif:

Gemeinde Maur ZH   2012 - 2016

Das Gestaltungsplangebiet Kehlhof umfasst rund 29≠000 m2 Land. Im Gebiet befinden sich neben unüberbauten Parzellen auch bestehende Wohnbauten, von denen einige im kommunalen Schutzinventar enthalten sind. Im Weiteren ist auch eine auf Events spezialisierte Firma mit Publikumsverkehr angesiedelt. Anfänglich wurden zwei Überbauungs- und Erschliessungsvarianten für das Gebiet Kehlhof erarbeitet. Sie wurden aufgrund von zahlreichen Grundeigentümergesprächen weiterentwickelt und zu einer Bestvariante vereint. Ziel war es, die bevorzugte Lage am Siedlungsrand mit Blick auf den Greifensee der Wohnnutzung vorzubehalten, während das lärmbelastete Gebiet entlang der Fällandenstrasse einer weniger empfindlichen Nutzung zugeführt wird.

Die Bestvariante bildete die Grundlage für den Entwurf des öffentlichen Gestaltungsplans. Der bestehende Gewerbebetrieb soll erhalten und massvoll erweitert werden können; gleichzeitig soll aber auch eine allfällige spätere Umnutzung/Neuüberbauung zu Wohnzwecken möglich sein. Die inventarisierten Bauten wurden in die Gesamtkonzeption integriert. Für einzelne Gebäude wurde die Schutzwürdigkeit abgeklärt und eine darauf basierende Schutzverfügung erlassen. In Bezug auf die Neubauten wurde besonderen Wert auf die Definition von angemessenen Volumen und qualitative Gestaltungsvorschriften gelegt. Insbesondere im Nahbereich der schutzwürdigen Bauten wurde die nach Regelbauweise mögliche, maximale Ausnutzung für einzelne Grundstücke reduziert.

Der Gestaltungsplan liegt seit dem Jahr 2015 als Entwurf vor. Das Verfahren wurde zwischenzeitlich sistiert, da die Gemeinde mittels Initiative dazu verpflichtet wurde, die Erschliessung des Baugebietes grundsätzlich zu überdenken. Sobald der neue Verkehrsrichtplan und Erschliessungsplan vorliegt, soll der öffentliche Gestaltungsplan Kehlhof weiter bearbeitet werden.

AuftraggeberIn: Gemeinde Maur ZH

space.gif: