asa LogoSmall.gif: space 84x85.gif: def l1m1.gif: def l1m2.gif: def l1m3.gif: def l1m4.gif: def l1m5.gif: def l1m6.gif: def l1m8.gif: def l1m7.gif:
def l2m1.gif: def l2m2.gif: def l2m3.gif: oev l2m5.gif: def L2m6.gif:
left bar.gif: ref oev bar.gif:
space.gif: space.gif: space.gif: space.gif:

projekte: 

| architektur | raumplanung | verkehrsplanung | öffentlicher verkehr | prozessmoderation

space.gif:

RefoeV040_bild1.gif:
Komplexe Schulbedürfnisse erhöhen den Planungsaufwand und den Fahrzeugbedarf
space.gif:
RefoeV040_bild2.gif:
Tabellenfahrpläne als Beurteilungsgrundlage
space.gif:
Buskonzept 2019 Modul Waldkirch space.gif:

Kanton St.Gallen   2015 - 2016

Im Jahr 2013 hat die asa für die Kantone St.Gallen und Appenzell Ausserrhoden ein öV-Konzept St.Gallen-West-Appenzeller-Hinterland erarbeitet. Dieses soll nun auf Dezember 2018 umgesetzt werden, wobei Rückmeldungen aus der Vernehmlassung und neue Erkenntnisse einfliessen sollen.

Die asa hat für das Modul Waldkirch, welches hauptsächlich die Gemeinden Gaiserwald und Waldkirch bedient, diverse Hinweise geprüft und die Fahrpläne für die betroffenen Linien im Detail ausgearbeitet. Notwendig war dabei insbesondere die Abstimmung mit den Schulen, welche an verschiedenen Orten im Perimeter zeitgleich beginnen und enden und somit den Fahrzeugbedarf bei unveränderten Stundenplänen unverhältnismässig erhöhen.

Es hat sich gezeigt, dass am ursprünglichen Konzept einige Modifikationen notwendig sind, wobei die verschiedenen Umsetzungsvarianten wiederum bewertet und den Gemeinden vorgelegt wurden. Mit einbezogen wurden auch beide beteiligten Transportunternehmen.

AuftraggeberIn: Kanton St.Gallen, Amt für öffentlichen Verkehr

space.gif: