asa LogoSmall.gif: nothing to see here space 84x85.gif: def l1m1.gif: def l1m2.gif: def l1m3.gif: def l1m4.gif: def l1m5.gif: def l1m6.gif: def l1m8.gif: def l1m7.gif:
def l2m1.gif: def l2m2.gif: def l2m3.gif: oev l2m5.gif: def L2m6.gif:
left bar.gif: ref oev bar.gif:
space.gif: space.gif: space.gif: space.gif:

projekte: 

| architektur | raumplanung | verkehrsplanung | öffentlicher verkehr | prozessmoderation

space.gif:

organisatiomodell.jpg:
im Arbeitsmodell überprüft
space.gif:
bushof.jpg:
in der Praxis bewährt
space.gif:
Bushof Eschenbach Dorftreff space.gif:

Eschenbach SG   1992

Das Konzept LinthBus wurde so ausgerichtet, dass in der Gemeinde Eschenbach die vier Linien Rapperswil - Wattwil, Rapperswil - Rüti, Eschenbach - Uznach und Wald - Goldingen - Atzmännig zusammentreffen und entsprechende Umsteigebeziehungen möglich sind. Auf einem zentrumsnahen Parkplatz soll die notwendige Infrastruktur für einen Bushof zur Verfügung gestellt werden. Auf Stufe Vorprojekt wurden mittels Variantenvergleich verschiedene Organisationsformen des neuen Bushofes einander gegenübergestellt. Die Bestvariante ist im Jahr 1992 als Provisorium umgesetzt worden.

Folgende verkehrsspezifische Themen wurden durch die asa bearbeitet:

  • Standortevaluation des Bushofes

  • Variantenvergleich bezüglich Anordnung der Busanlegekanten für Standard- und Gelenkbusse (Längsperron, Sägezahn etc.)

  • Vorschläge zur Beleuchtung, Möblierung und Positionierung der Fahrgastinformationen

  • Durchführung von Fahrversuchen, um offizielle Schleppkurven zu verifizieren

  • Koordination zwischen den verschiedenen Akteuren (Gemeinde, Kanton und Betreiber)

AuftraggeberIn: Gemeinde Eschenbach

space.gif: