asa LogoSmall.gif: space 84x85.gif: def l1m1.gif: def l1m2.gif: def l1m3.gif: def l1m4.gif: def l1m5.gif: def l1m6.gif: def l1m8.gif: def l1m7.gif:
def l2m1.gif: def l2m2.gif: def l2m3.gif: oev l2m5.gif: def L2m6.gif:
left bar.gif: ref oev bar.gif:
space.gif: space.gif: space.gif: space.gif:

projekte: 

| architektur | raumplanung | verkehrsplanung | öffentlicher verkehr | prozessmoderation

space.gif:

RefOe028_Bild1.jpg:
Mit Güterzug auf Tuchfühlung
space.gif:
RefOe028_Bild2.jpg:
Grafik zur Siedlungsdynamik
space.gif:
Expertise Bahnhof Schlieren space.gif:

Schlieren ZH   2010

Die Stadt Schlieren befindet sich aktuell in einem dynamischen Entwicklungsprozess. Neben dem Zentrum, das neu überbaut und gestaltet wird, erfolgt die Umnutzung und Verdichtung auch auf zahlreichen Arealen nordseitig des Bahnhofs.

Die heutigen Bahnhofanlagen stehen in einem krassen Widerspruch zum Entwicklungsprozess. Der Bahnhof wirkt veraltet beziehungsweise vernachlässigt und stellt für Schlieren keine Visitenkarte dar.

Aufgrund der zu erwartenden Stadtentwicklung wurde eine Nachfrageprognose für den Bahnhof Schlieren erstellt. Für 2023 wird eine Frequenzzunahme von 52% vorausgesagt. Die Bahnhofinfrastruktur, welche bereits heute nicht mehr den Anforderungen genügt, muss auf diese stark wachsenden Nachfrage abgestimmt werden. In der Expertise wurden folgende Handlungsfelder definiert und bearbeitet:

  • Bahnhofareal: Nutzungs- und Gestaltungskonzept für das sogenannte 'Baufeld H'

  • Zusätzlicher Aufgang aus der Personenunterführung Ost in die Wiesenstrasse

  • Ausbau der Personenunterführung West

  • Anpassung der Perronanlagen

  • Überprüfung Gleisanlage, langfristige Änderung bei der Gleisbelegung

space.gif: