asa LogoSmall.gif: space 84x85.gif: def l1m1.gif: def l1m2.gif: def l1m3.gif: def l1m4.gif: def l1m5.gif: def l1m6.gif: def l1m8.gif: def l1m7.gif:
def l2m1.gif: def l2m2.gif: def l2m3.gif: oev l2m5.gif: def L2m6.gif:
left bar.gif: ref oev bar.gif:
space.gif: space.gif: space.gif: space.gif:

projekte: 

| architektur | raumplanung | verkehrsplanung | öffentlicher verkehr | prozessmoderation

space.gif:

RefOe022_Bild1.jpg:
Darstellung der Erschliessungsdefizite
space.gif:
RefOe022_Bild2.jpg:
Darstellung der Erschliessungsgüte
space.gif:
Überprüfung der Erschliessung mit dem Öffentlichen Verkehr space.gif:

Männedorf ZH   2009

Die Gemeinde Männedorf ist über die Bahnhöfe Männedorf und Uetikon an das S-Bahnnetz angeschlossen. Für die Feinverteilung verkehren ab den Bahnhöfen Meilen und Männedorf mehrere Buslinien im Stundentakt.

Eine detaillierte GIS-Analyse, in welcher die Einzugsgebiete der Bushaltestellen anhand des bestehenden Fusswegnetzes berechnet wurden, zeigte, dass bis auf wenige kleine Lücken das gesamte Siedlungsgebiet durch den öffentlichen Verkehr erschlossen ist. Allerdings ist die Erschliessung eines Dorfteils trotz vorhandener Buslinie ungenügend, da der bestehende Fahrplan dieser Linie in Männedorf keine Anschlüsse Richtung Zürich anbieten kann.

So wurde in einer zweiten Phase ein Lösungsvorschlag entwickelt, mit welchem die Anschlüsse nach Zürich hergestellt werden können, ohne ein zusätzliches Fahrzeug einsetzen zu müssen.

AuftraggeberIn: Gemeinde Männedorf

space.gif: