asa LogoSmall.gif: nothing to see here space 84x85.gif: def l1m1.gif: def l1m2.gif: def l1m3.gif: def l1m4.gif: def l1m5.gif: def l1m6.gif: def l1m8.gif: def l1m7.gif:
def l2m1.gif: def l2m2.gif: def l2m3.gif: def l2m5.gif: konflim L2m6.gif:
left bar.gif: ref konflim bar.gif:
space.gif: space.gif: space.gif: space.gif:

projekte: 

| architektur | raumplanung | verkehrsplanung | öffentlicher verkehr | prozessmoderation

space.gif:

velofahrerin.jpg:
alle VerkehrsteilnehmerInnen wirken mit
space.gif:
personenkreis02.jpg:
auch der Prozess zählt
space.gif:
Ein breit abgestützter Entwicklungsprozess zur Verkehrsplanung space.gif:

Egg ZH   2003 - 2004

In der Gemeinde Egg waren mehrere Verkehrsplanungsprojekte mangels Rückhalt in der Bevölkerung gescheitert. Weil sich immer mehr ungelöste Verkehrsprobleme aufstauten, entschied sich der Gemeinderat für einen Neuanfang zusammen mit der Bevölkerung und beauf-tragte die asa mit der Moderation des Prozesses.

Die Bevölkerung wurde zu einer Zukunftskonferenz «Verkehr und Sicherheit» eingeladen. Über 70 Personen nutzten das Angebot. Während eineinhalb Tagen haben sie intensiv analysiert, diskutiert und Ziele und Ideen zur Lösung der anstehenden Verkehrsprobleme entwickelt. Für die wichtigsten Handlungsfelder entstanden freiwillige Arbeitsgruppen; sie bearbeiteten und vertieften die Themen und präsentierten ihre Erkenntnisse an einer Ergebniskonferenz. Dort konnten die Resultate der Arbeitsgruppen nochmals diskutiert und ergänzt werden und wurden anschliessend in Form von Schlussberichten und konkreten Anträgen an den Gemeinderat eingereicht. Gestützt darauf hat er das weitere Vorgehen beschlossen und einen Zeit- und Finanzierungsplan ausgearbeitet.

Das Ziel, die Bevölkerung aktiv am Planungsprozess zu beteiligen und damit eine tragfähige Grundlage zur Lösung der anstehenden Verkehrsprobleme zu erhalten, wurde erreicht. Die konstruktive Auseinandersetzung mit verschiedenen Anliegen und Interessen ist gelungen. Der Gemeinderat war erstaunt über das Potenzial zum Engagement und Mitdenken in der Bevölkerung und über die Vielfalt an guten Ideen.

AuftraggeberIn: Gemeinde Egg

space.gif: