asa LogoSmall.gif: space 84x85.gif: def l1m1.gif: def l1m2.gif: def l1m3.gif: def l1m4.gif: def l1m5.gif: def l1m6.gif: def l1m8.gif: def l1m7.gif:
arch l2m1.gif: def l2m2.gif: def l2m3.gif: def l2m5.gif: def L2m6.gif:
left bar.gif: ref arch bar.gif:
space.gif: space.gif: space.gif: space.gif:

projekte: 

| architektur | raumplanung | verkehrsplanung | öffentlicher verkehr | prozessmoderation

space.gif:

42_gebude.jpg:
siedlungsinterner Weitblick
space.gif:
42_treppenhaus.jpg:
die Sonne scheint im Treppenhaus
space.gif:
Genossenschaftliche Wohnüberbauung Brandstrasse 11-15 space.gif: weitere info (pdf)

Stadt Uster, ZH   2007 - 2010

Drei Genossenschaften - 3 Volumen

Eine ungewöhnliche Ausgangslage: Drei verschiedene Bauträger wollen das Areal von ca. 9'000 m2 gemeinsam nutzen. An diesem Ergebnis politischen Ringens um das gleiche Baugrundstück knüpft der Vorschlag an. Jede Genossenschaft erhält ein einziges Volumen, kompakt und wirtschaftlich und in der Qualität exakt gleichwertig. Die drei Volumen haben einen weiteren Vorteil. Das Bebauungsmuster ist luftig, die Gebäudeabstände sind ungewöhnlich gross, die Abstände zu den Nachbarn ebenfalls und die Aussenräume lassen viel Gestaltungsfreiheit für verschiedene Nutzungen offen.

Die punktförmige Bebauung passt ins offenene Bebauungsmuster des Quartiers. Obwohl die Bauten mit vier Vollgeschossen im Quartier eine Ausnahme bilden, sind sie quartierverträglich weil sie grosse Abständen zu den vorhandenen Bauten einhalten. Darüber hinaus erfüllen sie die gestellten Anforderung an die Optimierung von Volumen und Oberflächen, bzw. an die Wirtschaftlichkeit und Ökologie/Minergie.

Projekt- und Ausführungsplanung: asa AG
Ausführung: K.Steiner AG, St. Gallen

space.gif: