asa LogoSmall.gif: space 84x85.gif: def l1m1.gif: def l1m2.gif: def l1m3.gif: def l1m4.gif: def l1m5.gif: def l1m6.gif: def l1m8.gif: def l1m7.gif:
arch l2m1.gif: def l2m2.gif: def l2m3.gif: def l2m5.gif: def L2m6.gif:
left bar.gif: ref arch bar.gif:
space.gif: space.gif: space.gif: space.gif:

projekte: 

| architektur | raumplanung | verkehrsplanung | öffentlicher verkehr | prozessmoderation

space.gif:

Schema_oeRa.jpg:
Schemaplan: Vernetzung öffentlicher Räume
space.gif:
Schema_zielstrukt.jpg:
Schemaplan: Neue Zonenstruktur
space.gif:
Masterplanung Sargans SG (Testplanung) space.gif:

Sargans, SG   2011

Die Gemeinde Sargans - im Schnittpunkt zwischen Rheintal und Seeztal (Walensee - Sargans) gelegen - hat dank ihrer verkehrstechnisch sehr guten Lage in den letzten Jahren beachtliche Impulse erlebt. In wichtigen Gebieten der Gemeinde, so zum Beispiel rund um den wichtigen Verkehrsknotenpunkt Bahnhof Sargans, haben entscheidende bauliche Entwicklungen stattgefunden. Im Jahr 2000 zählte Sargans rund 4'800 Einwohner, in wenigen Jahren werden es über 6'000 sein. Ähnliche Entwicklungen sind auch in anderen raumrelevanten Bereichen absehbar.

Mit der 'Ideenstudie Masterplanung Sargans', an welcher drei eingeladene Büros teilgenommen haben, wollte der Gemeinderat Inputs für die Entwicklung einer langfristigen Strategie für den Raum Sargans erhalten. Gesucht waren Aussagen zur Siedlungsentwicklung und -qualität, zur Erschliessung, zur Aufwertung und Funktionalität der siedlungsinternen Freiräume sowie zu deren Vernetzung zur offenen Landschaft (Naherholung und Naturschutz).

Die asa AG schlägt in Ihrem Konzept vor, die erforderlichen Kapazitäten für neue Einwohner und Arbeitsplätze schwergewichtig durch innere Verdichtung rund um den Bahnhof sowie durch Umnutzung der Industriebrachen zu schaffen. Zudem ist das Zentrum um den Bahnhof Sargans weiter zu stärken und besser mit der historischen Altstadt zu verbinden. Ebenso sind die Quartierzentren zu stärken und durch attraktive öffentliche Räume und Langsamverkehrsachsen ans Hauptzentrum anzubinden.

Bezüglich Verkehrserschliessung werden sowohl zum geplanten Autobahnanschluss Baltschana, zu den überkommunalen Verbindungen sowie auch zur siedlungsinternen Erschliessung konkrete Vorschläge gemacht. Dabei wurde ein besonderes Augenmerk auf ein attraktives und engmaschiges Langsamverkehrsnetz und eine gute Buserschliessung gelegt, zur Anbindung der Quartiere ans Haupt-zentrum (Bahnhofsquartier) sowie für die Erschliessung der Sportanlagen und Naherholungsgebiete.

Konkrete Vorschläge zur Sicherung der typischen Landschaftsmerkmale (Rebhänge, Hanglagen, Siedlungstrenngürtel), für die ökologische Aufwertung der Rheinaue und der Giessbäche sowie zur Vernetzung der Landschaftsräume runden das Konzept ab.

AuftraggeberIn: Gemeinde Sargans

space.gif: